loader image
 

New York City – Tipps, Tricks & Sehenswertes 2020 – So wirst Du noch mehr New York erleben!

Michael
Michael
Übersicht / Inhaltsverzeichnis

Willkommen im Big Apple

Wir finden New York ist immer eine Reise wert und aus diesem Grund findest Du hier unsere ganz eigenen New York Tipps, Tricks und Sehenswürdigkeiten.

Die 3 internationalen Flughäfen für New York

Bevor wir überhaupt nach New York kommen, müssen wir zunächst von Deutschland aus in ein Flugzeug steigen (ok per Schiff geht es auch, dauert aber ein paar Tage Länger 😉 ).

Wer schonmal in New York war, kennt die Qual der Wahl bezüglich des Flughafens. Wir möchten Dir daher ein paar Informationen an die Hand geben, wie Du zumindest vom Flughafen nach Manhattan und zurück kommst, dass es gibt da ein paar Dinge zu beachten.

Beginnen wir also mit einer Übersicht der Flughäfen in und um New York

Newark Liberty International Airport

Der günstigste Ankunfts-Flughafen ist Newark in New Jersey. Der Transfer ist hier zwar etwas knifflig, aber für jeden zu schaffen.

Fahrt nach Manhattan und zurück

Taxi: ca. $ 80.00 bis $ 100.00
Uber: ca. $60.00 bis $100.00
Bus: $ 15.00 / Person
Zug: 
$ 13.00 / Person inkl. AirTrain

Die beiden ersten bringen Dich natürlich direkt zur Unterkunft, sind aber je nach Tageszeit sehr teuer. Dafür haben wir 2 Alternativen rausgesucht, die wir bereits beide genutzt haben von Newark aus.

Wo es Tickets und die Metro Card gibt, findest Du weiter unten im Text.

Bus Transfer Newark < - > Grand Central Terminal

Direkt am Flughafen angekommen, oder bereits im Voraus kann man sich einen Platz im Airport Shuttle buchen. Da man nicht immer weiß, wann der Flieger ankommt, hatten wir uns dafür entschieden direkt im Bus zu bezahlen. Auch das funktionierte, jedoch Cach only! also nur Barzahlung möglich.

Der Bus brachte uns dann vom Flughafen zum Grand Central Terminal und am letzten Tag wieder zurück. Alles sehr unkompliziert, bequem und sicher, vor allem wenn man den Fahrstil von New Yorker Taxifahrer kennt 😉

NJ Train Newark < - > New York Penn Station

Die zweite und nochmal preiswertere Methode ist die Fahrt mit dem NJ Train der New Jersey Railroad, einer Regionalbahn, die zwischen Newark in New Jersey und der Penn Station in Manhattan fährt. Die Tickets kann man direkt auf dem Weg zum AirTrain am Automat kaufen. Mit im Preis enthalten ist auch die AirTrain Fee.

Man geht zur Haltestelle fährt mit der Bahn des Flughafens direkt zur Regionalbahn Station, steigt in den nächsten Zug nach Manhattan und ist in ca. 18 – 20 Minuten an der Penn Station in New York.

Zurück geht es dann genau so, auch in der Penn Station, kann man Tickets kaufen, die auch eine Fahrt mit dem AirTrain enthalten. Diese ist auch notwendig, da man sonst nochmal vor Ort aufladen muss und das geht dann nur mit Bargeld.

La Guardia International Airport

Am nordöstlichen Ende zwischen Brooklyn und Queens gelegen, liegt der La Guardia International & Regional Airport.

Der Flughafen ist direkt an das öffentliche Verkehrsnetz von New York angebunden.

Wer an diesem Flughafen ankommt, hat einer der schnellsten Wege nach Manhattan. Es sind nur 6 Haltestellen bis zur Lexington Avenue und nur 7 bis zum Central Park.

Kauf Dir direkt am Flughafen Deine MetroCard und Du kannst direkt in den nächsten Bus einsteigen, der Dich zur Subway Station Ditmars Blvd. bringt.

John F. Kennedy International Airport

Der John F. Kennedy International Airport liegt am südöstlichen Ende zwischen Brooklyn und Queens.

MetroCards gibt es direkt im Terminal zu kaufen. $ 7.25 kostet jedoch die Fahrt mit dem AirTrain extra. Nehme einfach den AirTrain und fahre bis zur Subway Station Howard Beach. Mit der Linie A dann in Richtung Uptown fahren. In nur 20 Stationen bist Du im Financial District. Für den Rückweg gilt das gleiche.

Du kaufst also die MetroCard, lädst Dir den 7-Tages Pass auf und dann nochmal einzeln 2x $ 7,25 solltest Du auch von JFK zurückfliegen. Da die Subway in Richtung Flughafen aber immer recht voll sein kann, plane für die Rückfahrt dahin genügend Zeit ein, damit Du auch mal eine Bahn auslassen kannst, sollte sie zu voll sein.

Public Transport in New York

Der öffentliche Nahverkehr in New York ist sehr dicht und gut ausgebaut. Aufgrund der vollen Straßen solltest Du die Subway dem Bus immer vorziehen.

Damit Du es leichter hast, die Stadt zu erkunden, solltest Du Dir eine App auf Dein Handy laden mit dem Du eine gute Routenführung hast. Das funktioniert zum einen mit Google Maps aber auch mit der App “MyMTA”, der offiziellen App der New Yorker Verkehrsbetriebe.

Bus fahren in NYC

Die Metro Buslinien kannst Du in der gesamten Stadt mit Deiner MetroCrad nutzen.

Neben diesen, gibt es noch Express-Busse und den Select Bus Service (SBS). Wenn Du die letzteren beiden fahren möchtest, brauchst Du eine spezielle MetroCard oder Du musst Deine Karte mit extra Geld aufladen. Eine Fahrt mit diesen speziellen Linien kostet rund $ 7.00 pro Person.

Der Vorteil dieser Linien? Du kommst schneller vom Fleck, da diese, spezielle Busspuren verwenden und Ampel-Signale automatisch auf grün springen wenn sich der Bus nähert.

Mittlerweile wurden einige, vielleicht auch schon alle Buslinien mit neuen Contactless Pay Terminals ausgestattet. Ähnlich wie z.B. in Irland oder London, kannst Du sowohl mit Deiner kontaktlosen Kreditkarte als auch mit Deinem Handy (ApplePay & AndroidPay) bezahlen.

New York Metro Card

Die Metrocard

Wenn Du New York besuchst, solltest Du Dir in einer Subway-Station auf jeden Fall eine MetroCard besorgen. Auch wenn Du nur 2 oder 3 Tage da bist,  lohnt sich der 7-Tages Unlimited Pass für $33.00 auf jeden Fall.

Damit kannst Du mit den Metro-Bussen (ausgenommen SBS- & Express-Busse) allen Subway Linien, der Staten Island Railway (SIR) und der Roosevelt Island Tram fahren.

Alles ganz bequem, ohne auf das Geld schauen zu müssen und 7-Days Unlimited!

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

Die Subway

Das schnellste Fortbewegungsmittel in New York ist die Subway. Das dichte U-Bahn Netz bringt Dich an fast jede Ecke der Stadt. Vor allem Manhattan ist regelrecht unterkellert.

Beim Fahren mit der U-Bahn solltest Du aber immer schauen wo Du Dich befindest und wo genau Du hin willst. Es gibt hier einiges zu beachten.

Uptown oder Downtown

Die erste Frage die Du Dir stellen solltest lautet, ob Du nach oben oder nach unten auf der Karte musst. Unser Tipp, schaue genau auf der U-Bahn Karte nach wo Du Dich befindest und wohin Du willst. Befindest Du Dich zum Beispiel am World Trade Center und willst zum Central Park, musst Du auf der Karte nach oben, also Uptown. Willst Du von der gleichen Stelle in Richtung City Hall oder zu Coney Island, musst Du auf der Karte nach unten, also Downtown.

     

Local- & Express-Trains

Du stehst nun am richtigen Bahnsteig und dann kommt Frage Nummer 2, lieber einen Local- oder lieber einen Express-Train nehmen? Diese Frage kann man natürlich nur beantworten wenn man sich die Halte der entsprechenden Linien anzeigt. Man kann es vergleichen mit der Deutschen Regionalbahn und dem Regional Express, die Bahn hält an jedem Bahnhof, der Express nur an größeren. Hier gibt es leider keine allgemeine Aussage, was besser ist, aber den Unterschied. Express-Trains haben eine Raute um den Buchstaben der Linie, Local-Trains einen Kreis.

 

Faktor Zeit

Auch wenn es einem nicht so vorkommt, aber man verbringt eine Menge Zeit in der Subway. Aufgrund der Größe von New York City ist man schon mal für eine scheinbar kurze Strecke über eine halbe Stunde unterwegs und da ist die Wartezeit noch nicht eingerechnet. Daher ist auch ein Blick auf das Handy keine schlechte Idee, so kannst Du genau sehen welcher Zug sich lohnt (siehe Abschnitt darüber) oder ob es zu Fuß vielleicht doch schneller ist.

Staten Island Ferry

Eines der außergewöhnlichen Fortbewegungsmitteln ist die Staten Island Ferry, die auf dem Hudson River zwischen Staten Island und Manhattan verkehrt.

Die Fähre fährt alle 30 Minuten (im Berufsverkehrs-Zeitraum sogar alle 15 Minuten) vom Fähr-Terminal St. George (Staten Island) zum Fähr-Terminal South Ferry (Manhatten) und ist vollkommen kostenlos!

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

Insider-Tipp

Wer kein Geld für eine Tour mit dem Boot, zur Freiheitsstatue oder auch das New York Wassertaxi nehmen will um mal auf dem Hudson River zu fahren, kann hier richtig welches sparen.

Genieße einen richtig schönen Blick auf die Statue of Liberty, die Skyline von Lower Manhattan, die Brooklyn Bridge, Governors Island und vielem mehr.

Vollkommen kostenlos auf der Staten Island Ferry. Fahre einfach mit der Fähre nach Staten Island, verbringe etwas zeit beim Shopping oder Sightseeing und fahre später nochmal zurück. Die Fahrt ist und bleibt immer vollkommen kostenlos!

Roosevelt Island Tramway

Wer schon immer einmal über den East-River schweben wollte, kann dies hier tun.

Die Roosevelt Island Tramway, ist eine Goldelbahn die von der Ecke East 59 St, 2nd Avenue, parallel zur Ed Koch Queenboro Bridge, nach Roosevelt Island fährt.

Die Gondel fährt die ganze Nacht durch, so kannst Du, egal zu welcher Uhrzeit, die Insel im East-River erkunden.

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

Insider-Tipp

Die Beste Zeit zur Nutzung der Tram ist am Mittag, bleib dann bis zum Abend auf der Insel und fahre in der Dunkelheit wieder zurück nach Manhattan.

Essen & Trinken in New York

Hier haben wir Dir ein paar Highlights zusammengestellt, die wir selbst besucht haben und sehr empfehlen können. Natürlich ist die Liste noch lange nicht vollständig, aber wir erweitern ja ständig, wie man es spätestens in ein paar Monaten ganz unten am Aktualisierungsdatum sehen kann 🙂

Nutella Cafe

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

In der Nähe des Union Square hat das erste Nutella Café in den USA seine Pforten geöffnet.

In den USA ist der, in Deutschland und Europa so beliebte, Brotaufstrich extrem teuer ($ 4.00 bis $ 6.00 für das kleine und $ 7.00 bis $ 10.00 für das große Glas), daher verwundert es nicht, das dieses Café gut besucht ist.

Wir waren an einem Montag Morgen da und konnten die Stille genießen. Gut für uns, so hatten wir ein nahrhaftes Frühstück mit einer Extra-Portion Nutella. Lecker 🙂

Starbucks Reserve Rostary

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

Nur wenige Meter vom Chelsea Market entfernt, findest Du die “Starbucks Reserve Rostery”.

In einer tollen Atmosphäre kannst Du hier nicht nur essen und trinken, sondern auch zusehen, wie Kaffeebohnen geröstet werden. Ein muss für jeden Kaffee-Trinker!

Mitarbeiter der Rösterei erklären wissbegierigen Besuchern den gesamten Prozess der Röstung bis hin zur Kaffee-Theke.

Somit sollte jetzt klar sein, wo der Kaffee geröstet wird, der in den unzähligen New Yorker Starbucks-Filialen verkauft wird.

Ellen's Stardust Diner

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

Das wohl bekannteste Diner in New York City.

Ellen’s Stardust Diner liegt in Midtown Manhattan, um genau zu sein nur wenige Blocks vom berühmten Times Square entfernt.

Es ist bekannt für das reichliche und leckere Essen, aber das Highlight sind immer noch die singenden Kellnerinnen und Kellner. Eine Show wie direkt vom Broadway, der am Diner vorbei führt.

Marie's Crisis Cafe

Im berühmten Greenwich Village nahe der Christoper Street befindet sich die Piano Bar Marie’s Crisis Cafe.
Hier treffen sich die Menschen der Stadt, Broadway-Künstler, Schauspieler und Sänger, um Lieder von Broadway- und Disney-Shows zu singen.

Der Emmy und Golden Globe Preisträger Darren Criss nahm sich diese Bar als Vorbild für seine eigene Piano-Bar “Tramp Stamp Granny’s” in Hollywood.
Ein Besuch lohnt sich hier auf jeden Fall!

Die "Must ToDo's" in der Millionen Metropole

Wir haben Dir hier ein paar unserer “Must Do’s” mit Insider Tipps versehen. Wenn Du in New York bist, ist vor allem Zeit das wichtigste, denn nur so kannst Du wirklich in nur 2-4 Tagen die bekanntesten Hotspots sehen.

Spar-Tipp:
Jeden Dienstag ab 17:00 Uhr wird ein gewisses Kontingent an Freikarten ausgegeben. Du musst aber Glück haben noch welche zu erwischen, aber wie sagt man: “Wer nicht wagt, der nicht gewinnt” 😉
Geöffnet hat das Museum bis 19:00 Uhr

Unsere Empfehlung:
Besuche das Museum am Morgen, damit Du danach noch genügend Zeit zur Zerstreuung hast. Eindrücke die Du hier bekommst, können vor allem sensible Menschen den ganzen Tag und die Nacht begleiten.

Noch ein Tipp:
Die Tickets kann man nicht nur an der Tageskasse kaufen, sondern auch direkt an den Automaten auf der Seite des Museums. So sparst Du Dir die Zeit für das Anstehen und kommst schneller rein!

Spar-Tipp:
Kaufe Deine Tickets unbedingt online, denn dort sind sie meist fast $ 10.00 günstiger zu bekommen.

Du willst mehr sehen für einen noch günstigeren Preis? Dann lade Dir die Goupon App herunter, so haben wir das VIP Paket zum Online-Preis des Standard Tickets bekommen!

Unsere Empfehlung:
Bevor Du Tickets buchst oder einen Besuch Planst, schau Dich auf der Webseite um. Stelle fest, ob es tatsächlich interessant für Dich ist, denn nichts ist schlimmer in New York als Zeit zu verschwenden.

Mit Kindern unterwegs?
Madame Tussaufs ist zwar eine Familien-Attraktion, trotzdem ist es mit Vorsicht zu genießen. Gerade kleine Kinder können einige Bereiche überfordern oder gar erschrecken.

Günstige Tickets Madame Tussauds New York und mehr gibt es hier*

The Vessel

Spar Tipp:
Du weißt 3-4 Tage vorher schon, wann Du “The Vessel” besuchen willst?
Dann kannst Du zu 100% sparen, denn wenn Du ein paar Tage zuvor bereits einen Zeit-Slot buchst, kommst Du kostenlos rein!

Eine Alternative sind “Same Day Free Tickets” dafür musst Du aber früh aufstehen und bereits vor der Öffnung um 10:00 Uhr vor Ort sein.

Tickets gibt es hier.

Unsere persönliche Lieblings Aussichtsplattform ist das One World Observatory im 101. Stock des One WTC. Nicht nur der Aufzug vollgestopft mit modernster Technik, sondern vor allem die Multimedia Show und nicht zuletzt die Aussicht machen diesen Spot zu einem echten Erlebnis.

Unser Tipp:
Besorge Dir die Tickets online und gehe direkt an der Menschenmasse vorbei die sich meist an den Kassen befindet.

Ein Foto von New York das jeder kennt wurde genau von diesem Spot geschossen. Auf noch keiner Aussichtsplattform in NYC wurden so viele Werbefotos geschossen wie auf dem Rockefeller Center.

Spar Tipp:
Top Aussicht für $ 0,00?  –  Klar doch! Im Rainbow Room, einer Cocktailbar, die sich nur 1 Stockwerk unter der Plattform befindet kann man nicht nur leckere Cocktails genießen, sondern bekommt die Aussicht gratis dazu! Im Übrigen, ein Cocktail ist meist sogar günstiger als der Eintrittspreis kosten würde 😉

Die älteste Aussichtsplattform der Stadt, wenn nicht sogar der USA mit Öffnungszeiten bis tief in die Nacht.

Das Empire State Building bietet Geschichte und Aussicht in Perfektion.

Unsere Empfehlung:
Geht am späten Nachmittag nach oben und schaut Euch den Sonnenuntergang an, danach wartet Ihr bis zur blauen Stunde und habt einen epischen Blick auf die Stadt.

Ein Besuch in New York ohne die Freiheitsstatue ist doch nicht komplett, oder?

Unser Tipp:
Wer noch nie dort war, sollte es auf jeden Fall tun und sich dafür auch einen halben oder 3/4 Tag freihalten.

Auf jeden Fall nicht nur die Statue, sondern auch Ellis Island besuchen, der Ort an dem viele Einwanderer zum ersten Mal amerikanischen Boden unter den Füßen hatten.

Spar Tipp:
Hier bekommst Du gleich 3 Attraktionen auf einmal geboten. Die Liberty Island Ferry mit Blick auf die Statue von allen Seiten, den Zugang zum Statue of Liberty und den Eintritt zum Einwanderer Museum auf Ellis Island. Für rund 41,00 Euro pro Person kein Cent zu viel, oder?

Grand Central ist einer der berühmtesten Bahnhöfe der Welt. Die Besichtigung des Bahnhofes ist natürlich vollkommen kostenlos, es gibt aber neben einer selbst geführten Audio Tour (rund 10,00 Euro) auch eine empfehlenswerte Führung.

Abenteuer-Tipp:
Der Bahnhof kann vollkommen kostenlos besucht werden, wenn Du mehr erleben möchtest, buchst Du hier* für rund 30,00 Euro pro Person eine geführte Tour über die Geheimnisse des Grand Central.

Eine der bekanntesten Veranstaltungsorte in New York ist die Radio City Music Hall. Wir waren in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr dort.

Unsere Empfehlung:
Nutz die Gelegenheit und schau mit einer Tour hinter die Kulissen der Radio City Music Hall. Du lernst hier sogar eine der berühmten Präzisionstänzerinnen, der Rockettes, kennen.

Unser Tipp:
Mit dem New York Pass sparst Du schon ab der 2. Attraktion bares Geld. Die 100 Top Attraktionen von New York sind mit drin inkl.: Empire State Building, Top of the Rock, 9/11 Memorial & Museum, Madame Tussauds, Tickets für die Liberty Island Ferry und vieles mehr!

Unser Plan:
Schritt 1: Mache eine Liste, was Du alles erleben möchtest
Schritt 2: Schau Dir an, was im Pass alles mit drin ist
Schritt 3: Vergleiche die Preise, was es kostet wenn Du die Attraktion ohne Pass besuchst.
Schritt 4: Berechne was Du normal bezahlen würdest all das zu sehen was Du sehen willst und vergleiche mit dem Preis für den Pass.

Bravo, jetzt weißt Du ob sich der Pass lohnt, oder nicht. Weiter geht es mit der Auswahl.

Schritt 1: Prüfe wie viel Zeit Du pro Attraktion einplanst
Schritt 2: Plane Deine Tage und berechne kostenlose Attraktionen ein.
Schritt 3: Schaue welche Anzahl an Tage du den Pass brauchst
Schritt 4: Kaufe Deinen Pass.

Den New York Pass* gibt es bereits ab rund 111,00 Euro und lohnt sich wie gesagt bereits bei der 2. oder 3. Attraktion!

Shopping in New York

Unsere Shopping Highlights in New York City. Zu jeder Jahreszeit gibt es hier alles was das Herz begehrt, aber Vorsicht, es gibt Dinge, die in Deutschland tatsächlich günstiger sind.

Grand Slam New York (Souvenir Shop am Times Square)

“Günstige Souvenirs direkt am Times Square kaufen ist Unmöglich!”  –  Stimmt nicht!

Der riesige Store “Grand Slam” am Times Square ist einer der günstigsten Souvenir Läden in New York.

Absolut empfehlenswert hier einzukaufen!

Chinatown - Tipps zum Souvenir Kauf

Wer Souvenirs sucht ist hier Goldrichtig, denn die Preise können sich echt sehen lassen. Du musst aber starke Nerven haben, da die Händler natürlich versuchen Dir etwas aufzuzwingen!

Tipp 1:
Mit Bargeld bezahlen

Tipp 2:
Auf jeden Fall handeln

Tipp 3:
Keine “Markenprodukte” bei Straßenhändlern kaufen, spätestens beim Zoll in Deutschland gibt es echte Probleme!

Weihnachts-Shoppimg das ganze Jahr über - Christmas in New York

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

Du suchst nach toller Weihnachtsdeko und es ist der wärmste Tag im Jahr, mitten im Hochsommer?  –  Kein Problem. Bei Christmas in New York in Little Italy findest Du alles was Dein Weihnachts-Herz begehrt. 2 Stockwerke voll Weihnachtsschmuck, Schokolade und sogar Eis in Weihnachts-Geschmackrichtungen.

Warum nicht, aktuell gibt es in den Geschäften auch schon Weihnachtskugeln zu kaufen (Zur Erinnerung, es ist aktuell Mitte September 😉 )

Übernachten in New York

Es gibt viele Möglichkeiten in der Stadt die niemals schläft zu übernachten (ich weiß, schlechtes Wortspiel 😉 ). Wir haben gleich 3 verschiedene Möglichkeiten ausprobiert. Airbnb, Hotel und Hostel. Das sind unsere Erfahrungen.

Hotel

Unseren ersten gemeinsamen Aufenthalt verbrachten wir in einem Hotel in Queens. Zwei Häuserblocks von der Subway Station Queensboro Plaza entfernt, befindet sich das “Queens County Inn and Suites*”.

Das Hotel besticht durch europäischen Standard und einem reichhaltigen Frühstücksbuffet. Leider ist für dies zu wenig Platz im Frühstücksbereich. Wir mussten an allen Tagen unser Frühstück vom Buffet aufs Zimmer mitnehmen.

Ansonsten war das Hotel sauber und ordentlich. Der Blick, den wir vom Zimmer aus hatten war aber mehr als Entschädigend… seht selbst:

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

Hostel

Das Seafarers International House* ist ein typisches New Yorker Hostel und befindet sich nur wenige Meter vom Union Square entfernt.

Da Sabrina bei ihrem ersten Besuch in New York dort war, buchten wir es für unseren Aufenthalt zwischen Weihnachten und Neujahr.

Das Hostel hat alles was man braucht, ein kleines, zweckmäßig eingerichtetes Zimmer und 1 Gemeinschaftsbad pro Etage.

Wer Luxus erwartet, sollte draußen bleiben, wir empfehlen es auf jeden Fall für Backpacker und Menschen wie wir, die nur eine saubere  Übernachtungsmöglichkeit brauchen.

Der Große Vorteil des Hostels ist die Nähe zum Union Square und der Subway Station. Du bist in diesem Hosten mitten in New York!

Unsere 16 liebsten Stadtteile von New York City - Eine Reise in die Stadt die Niemals schläft | Teil 1

Airbnb

Auch wenn wir sonst immer Hotels bevorzugen, haben wir uns für unseren 3. und längsten Aufenthalt in New York 2019 ein Airbnb gesucht.

Entschieden haben wir uns für die günstige Lösung in Staten Island. Der tatsächlich einzige Nachteil war die Fahrtzeit zwischen dem Airbnb und Manhatten. Alles andere war einfach super!

Superhost: Jeannie

  • Privatzimmer in Haus | 2 Gäste | 1 Schlafzimmer
  • 1 Bad + 1 Extra Toilette | Küche | WLAN (kostenfrei)

Preis:  ca. 45,00 € pro Nacht

Weitere Infos zur Unterkunft bei Airbnb

Ein Hinweis zu Airbnb in New York:

In New York City ist es, zum Schutz der Hotels und anderen zertifizierten Übernachtungsbetrieben, nicht erlaubt ein ganzes Haus oder eine ganze Wohnung über Airbnb zu vermieten. Die Untervermietung von eigenen Häusern in den man selbst auch lebt ist jedoch erlaubt!

Noch mehr Lesestoff...

Sharing is caring

macht Euren Freunden eine Freude und teilt diesen Beitrag :-)

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
0 0 Bewertung
Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Dir gefällts oder Du hast na Frage? Nutze die Kommentar Funktion!x
()
x

Nie wieder einen Beitrag verpassen!

Bestelle noch heute unser Online Reisemagazin mit exklusiven Beiträgen, Fotos und Inhalten!

Wir versenden in etwa 4 bis 6 E-Mails im Monat,
die Abmeldung ist jederzeit direkt in der E-Mail möglich.
Infos zu Datenschutz Analyse & Widerruf.

Vielen Dank fürs abonnieren!

Bitte prüfe Deinen Posteingang,
dort findest Du eine E-Mail mit der Bitte um Bestätigung.