Willkommen in Los Angeles! – Erlebt mit uns die Stadt der Engel

Sabrina
Sabrina

Welcome to Hollywood

Nach einem leckeren Frühstück in Santa Barbara ging es nun auf direktem Weg nach Los Angeles.

Wir hatten an diesem Tag schon einiges geplant, was sich nicht verschieben ließ, deshalb fuhren wir die 101 und nicht weiter auf dem Highway 1.
1,5 Stunden und 95 Meilen später erreichten wir LA, meine absolute Lieblingsstadt. Hier fühlt es sich für mich jedes mal wie nach Hause kommen an, weshalb ich mir wünschte, etwas länger in Los Angeles bleiben zu können.

Wir entschieden uns letztendlich für 9 Übernachtungen, die längste Zeit an einem Ort auf unserem Roadtrip.

Nach der Ankunft checkten wir in unser Motel ein, parkten das Auto auf dem Parkplatz des Motels und los ging es auf den Hollywood Blvd.

Mit dem Bus durch Los Angeles

Für die ersten beiden Tage in LA buchten wir eine Bustour bei “Starline Tours”. Dies ist eine gute Möglichkeit viele Orte in kurzer Zeit zu sehen und sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen.

Damals gab es zusammen mit dem 48 Stunden Ticket noch einen Besuch bei Madame Tussauds kostenlos, was wir natürlich gerne nutzten.

Der Startpunkt der 1. Tour war der Hollywood Blvd. direkt vor dem Hollywood & Highlands Shopping Centers, von dort ging es nach Beverly Hills. Auf der Route kommst Du u.a. am Sunset Strip, Melrose Ave, Rodeo Drive und Farmers Market vorbei.

An einigen Punkten stiegen wir aus, um diese genauer zu erkunden, beispielsweise am Farmers Market / The Grove.

The Original Farmers Market

Wie der Name schon erahnen lässt handelt es sich hierbei um den ältesten Famers Market in Los Angeles.

Im Juli 1934 begannen Farmer damit ihre Produkte von Lastwägen herunter zu verkaufen und schon im Oktober 1934 eröffneten die ersten Stände und Restaurants an der jetzigen Stelle. Der Farmers Market wurde zum wichtigsten Einkaufszentrum für die Bewohner der Stadt und sogar Stars besuchten den Markt. Mit den Jahren wuchs der Farmers Market immer mehr weswegen viele weitere Parkplätze gebaut wurden.

Seit dem Jahr 1948 ist der Clock Tower das Wahrzeichen des Farmers Market und weltweit bekannt. Weitere historische Ausstellungsstücke sind die handgefertigten zweirädrigen Einkaufswägen aus Holz sowie die erste Selbstbedienungstankstelle des Landes, Gilmore Gasoline.

An den Farmers Market angrenzend liegt The Grove, ein 2002 eröffnetes Einkaufszentrum mit vielen Boutiquen und Restaurants, die meist im oberen Preissegment liegen, dennoch gibt es auch ein paar erschwingliche. Optionen. Der Mittelpunkt von The Grove bietet der landschaftlich gestaltete Parkbereich mit dem tanzenden Springbrunnen.

Ein weiteres Highlight ist die Straßenbahn, die durch die Main Street von The Grove fährt.

Madame Tussauds Los Angeles (Hollywood)

Wie schon zuvor erwähnt gab es zu dem Ticket der Bustour auch Freikarten für Madame Tussauds, diese nutzten wir direkt am ersten Tag.

Madame Tussauds in Hollywood eröffnete im August 2009 und ist bislang das Größte der Welt. Es beheimatet 125 Wachsfiguren aus verschiedenen Kategorie, wie beispielsweise: “The Spirit of Hollywood”, “Pop Icons”, “Modern Classics”, “Action Helden” oder “Country/ Western”.

Wer ist eigentlich Madame Tussauds?

Madame Tussauds oder besser gesagt Marie Grosholtz, wie die Gründerin des Museums mit bürgerlichem Namen hieß, erlernte ihr Handwerk bereits mit 17 Jahren von ihrem Förderer und Onkel in Bern (Schweiz). Ab 1767 lebte sie in Paris, wo sie Privatlehrerin einer Schwester des Königs Ludwig XVI. wurde. Während der Revolution modellierte sie zahlreiche prominente Opfer für das Revolutionsmuseum.

Besonders begeistert war ich von der Patrick Swayze Wachsfigur. Da ich schon seit Kindesbeinen ein großer Fan von ihm bin, ihn aber leider zu seinen Lebzeiten nicht mehr treffen durfte, war dies für mich ein besonderer Moment.

Bei Madame Tussauds kannst Du nicht bloß Fotos mit Deinen Stars machen, sondern richtig interagieren und Szenen nachstellen, wie Michael es doch recht treffend getan hat 😉

Tour-Tipps in Los Angeles*

Mit dem Bus durch LA/ Tag 2

Am 2. Tag führte uns die Bustour zuerst nach Downtown Los Angeles. Vorbei an der City Hall, der Walt Disney Concert Hall, dem Staples Center sowie dem Grammy Museum nach Chinatown. Dort stiegen wir aus um die Umgebung zu erkunden. Wir kannten Chinatown ja bereits von San Francisco und vermuteten ähnliches. Leider wurden wir enttäuscht, es war auch zu früh und alle Läden hatten geschlossen. Wir haben daher nur den Chinatown Central Plaza bewundert und ein paar Fotos geschossen.

Danach wollten wir mit dem nächsten Bus weiterfahren, da aber die Haltestellten ziemlich schlecht gekennzeichnet waren, haben wir eine Weile gesucht bis wir die richtige Haltestelle fanden. So haben wir auch ein Teil des Jewellery Districts bewundern können und sind durch die Häuserschluchten von Downtown gelaufen.

Endlich wieder im Bus ging es dann zurück nach Hollywood zu unserem Hotel in dem wir kurz durchatmeten. Nach einer kleinen Pause wollten wir zum berühmten Santa Monica Pier. Wer entdeckten, das uns die Hop-On Hop-Off Tour auch dort hin bringen konnte. Etwas umständlich, ging es dann direkt mit dem nächsten Bus nach Beverly Hills und von dort au ging es dann nach Santa Monica. Dort angekommen haben wir die Zeit am Strand genossen und uns vom Tag ein wenig erholt, später sind wir noch über den Pier geschlendert.

Es ist wichtig zu erwähnen, das Du auf dem Pier, in der Stadt oder am Strand gerne mal die Zeit vergisst. Achte daher immer auf die Uhr und vor allem auf die Zeit wann der letzte Bus in Richtung Hollywood fährt. Zum damaligen Zeitpunkt war es 18:20, um 19:30 Uhr waren wir dann in Beverly Hills und um ca. 21:00 Uhr erst am Chinese Theater auf dem Walk of Fame.

Die schönsten Strände in und um Los Angeles gibt es hier, natürlich ist Santa Monica auch mit dabei!

Erzähl mal, was ist Dein Lieblingsort in Los Angeles?

Die Straßen in Richtung Hollywood Sign sind gespickt mit Verbots, Umleitungs und Sackgassen Schilder, die einem glauben lassen, man befinde sich auf dem Holzweg. Tatsächlich sind es die Anwohner die Schilder aufstellen um den Massen an Touristen Einhalt zu gebieten. Ehrlich gesagt auch irgendwie verständlich...

... und so geht es weiter.

Im nächsten Teil geht es über den Walk of Fame zum Hollywood & Highland Shopping Center, über die verwirrenden Straßen zum Lake Hollywood um das Hollywood Sign zu sehen und zum Schluss zur besten Aussichtsplattform in Los Angeles, dem Griffith Observatorium.

Die Reise geht weiter

Zur Übersicht

Sharing is caring

macht Euren Freunden eine Freude und teilt diesen Beitrag :-)

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
0 0 Bewertung
Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Dir gefällts oder Du hast na Frage? Nutze die Kommentar Funktion!x
()
x

Nie wieder einen Beitrag verpassen!

Bestelle noch heute unser Online Reisemagazin mit exklusiven Beiträgen, Fotos und Inhalten!

Wir versenden in etwa 4 bis 6 E-Mails im Monat,
die Abmeldung ist jederzeit direkt in der E-Mail möglich.
Infos zu Datenschutz Analyse & Widerruf.

Vielen Dank fürs abonnieren!

Bitte prüfe Deinen Posteingang,
dort findest Du eine E-Mail mit der Bitte um Bestätigung.